IMG_9763
Humboldtbruder klein

Hum­boldt-Exkur­sio­nen für jun­ge For­sche­rin­nen und Forscher

Unse­re „Hum­boldt-Exkur­sio­nen für jun­ge For­sche­rin­nen und For­scher“ bil­den ein Zusatz­an­ge­bot für Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­sen­stu­fen 5 bis 10, die sich beson­ders für Natur­wis­sen­schaf­ten inter­es­sie­ren und gern noch mehr und ande­re Din­ge ler­nen möch­ten als im regu­lä­ren Bio­lo­gie­-, Che­mie- oder Phy­sik­un­ter­richt üblich. Für sie stel­len wir ein jähr­lich wech­seln­des Exkur­si­ons­pro­gramm mit Ange­bo­ten zusam­men, die so in der Schu­le nicht mög­lich sind. Auf unse­ren Exkur­sio­nen zum Bei­spiel ins Schü­ler­la­bor von Bay­er Lever­ku­sen, zur Juni­or Uni Wup­per­tal, in die Stein­zeit­werk­statt des Nean­dert­hal­mu­se­ums oder in den Köl­ner Zoo kön­nen die Teilnehmer(innen) expe­ri­men­tie­ren, for­schen und Span­nen­des aus der Welt der Natur­wis­sen­schaf­ten oder ande­ren MINT-Fächern entdecken.

Die Teil­nah­me an den Exkur­sio­nen ist frei­wil­lig. Eine Bro­schü­re mit Infor­ma­tio­nen zu den aktu­el­len Ange­bo­ten, aus denen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler wäh­len kön­nen, wird zu Beginn jedes Schul­halb­jahrs in allen Klas­sen sowie der Jahr­gangs­stu­fe 10 ver­teilt. Je nach Ange­bot ist die Teil­neh­mer­zahl auf 12 bis 30 Schüler(innen) begrenzt. Da die Exkur­sio­nen sehr beliebt sind und es vor allem in den Jahr­gangs­stu­fen 5 und 6 in der Regel sehr viel mehr Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber als Exkur­si­ons­plät­ze gibt, müs­sen die­se oft ver­lost wer­den. Dabei ach­ten wir dar­auf, dass mög­lichst vie­le Schü­le­rin­nen und Schü­ler zum Zuge kom­men und nicht ein­zel­ne Schüler(innen) alle Exkur­si­ons­wü­sche erfüllt bekom­men, wäh­rend ande­re leer ausgehen.

Weil das Exkur­si­ons­pro­gramm durch den Schul­ver­ein des Hum­boldt­gym­na­si­ums bezu­schusst wird, kön­nen wir aktu­ell alle Exkur­sio­nen zu einem ein­heit­li­chen Unkos­ten­bei­trag von 5 € anbie­ten. Dar­in sind bei Exkur­si­ons­zie­len im VRS-Raum die Fahrt­kos­ten bereits ent­hal­ten. Die benö­tig­ten Fahr­schei­ne wer­den in die­sem Fall von der Schu­le besorgt. Für Exkur­sio­nen im VRR-Raum reicht ein Scho­ko­ti­cket. Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die keins besit­zen, sind selbst dafür ver­ant­wort­lich, sich Fahr­schei­ne für die Hin- und Rück­fahrt zum jewei­li­gen Exkur­si­ons­ziel zu beschaf­fen. Alle Exkur­sio­nen begin­nen und enden am Haupt­bahn­hof in Solingen-Ohligs.

Die Exkur­si­ons­teil­neh­mer wer­den für die Exkur­sio­nen vom regu­lä­ren Unter­richt beur­laubt, müs­sen aber Ver­säum­tes selb­stän­dig nach­ar­bei­ten. Davon abge­se­hen haben wir in den letz­ten Jah­ren immer wie­der die Erfah­rung gemacht, dass der Lern­ge­winn eines Exkur­si­ons­ta­ges den eines regu­lä­ren Schul­ta­ges unter Umstän­den deut­lich über­stei­gen kann und Inhal­te, die auf Exkur­sio­nen ver­mit­telt wur­den, oft beson­ders nach­hal­tig erin­nert wer­den. Wenn Schü­le­rin­nen und Schü­ler zum Bei­spiel Jah­re spä­ter im Che­mie­un­ter­richt fest­stel­len, dass sie eine bestimm­te Metho­de schon selbst im Schü­ler­la­bor aus­pro­biert haben, oder eine auf einer Exkur­si­on ken­nen­ge­lern­te Metho­de von sich aus zur Lösung eines Pro­blems vor­schla­gen, weiß man als Lehr­kraft den Wert des Exkur­si­ons­pro­gramms ein­zu­ord­nen. Wir freu­en uns immer wie­der, begeis­te­rungs­fä­hi­ge Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit­zu­neh­men in Schü­ler­la­bo­re, Muse­en und Zoos oder raus in die Natur!

Hier geht’s zum Pro­gramm 2021/22