Unterrichtsfach Physik

physik1Die Physik beschäftigt sich mit Gegenständen und Vorgängen der unbelebten Natur. Sie beschreibt, ordnet und findet Gesetzmäßigkeiten. Diese Gesetzmäßigkeiten werden in der Technik angewandt und können deshalb auch dort wiederentdeckt werden.

Physik wird am Humboldtgymnasium in der Klasse 6 sowie in den Klassen 7 (2. Halbjahr) und in den Klassen 8 und 9 unterrichtet. Die Schüler erwerben dabei grundlegende Sach- und Methodenkenntnisse. Die Vorgehensweise ist jeweils der Altersstufe angepasst.

In der Oberstufe können die Schüler Physik als eines der naturwissenschaftlichen Fächer auswählen.

physik2In Klasse 6 steht die Freude am Entdecken im Vordergrund. Es werden grundlegende Phänomene aus den Bereichen Wärmelehre, Elektrizitätslehre, Optik und Akustik untersucht. Soweit möglich experimentieren die Schüler selbst mit eigenem Material oder bereitgestelltem Schülerversuchsgerät. Sie lernen beobachten und beschreiben und bekommen einen ersten Eindruck von der Vorgehensweise der Physik.

In den Klassen 7 bis 9 wird auf die Kenntnisse und Erfahrungen aus Klasse 6 aufgebaut. Die dort behandelten Bereiche werden noch einmal aufgegriffen, vertieft und erweitert. Dazu kommt die Mechanik und der Themenkreis Radioaktivität und Kernenergie.

 

physik3Die Vorgänge und Sachverhalte werden nun mehr in Begründungszusammenhänge gebracht. An vielen Stellen ergibt sich die Möglichkeit einer mathematischen Beschreibung und damit eine bisher nicht erfahrene Vorhersehbarkeit der Ergebnisse.

Damit wird auch der Nutzen und die Anwendbarkeit der Physik erheblich vergrößert. Gleichzeitig werden die Schüler weiter in die Methoden und Arbeitsweisen der Physik eingeführt.
Auch in diesen Klassenstufen wird immer wieder der Schülerversuch eingesetzt. Damit erhält der Schüler einen unmittelbaren Kontakt zu den untersuchten Phänomenen. Da dabei stets in einer kleinen Gruppe gearbeitet wird, wird die Teamfähigkeit gefördert und das soziale Lernen unterstützt.

In der Oberstufe entscheiden sich die Schüler unserer Schule traditionell recht häufig für das Fach Physik. So findet auch fast immer ein Leistungskurs Physik statt. Trotz der in den letzten Jahren angespannten finanziellen Situation der Stadt Solingen ist die experimentelle Ausstattung unserer Schule auch gerade für die aufwendigeren Versuche in der Oberstufe sehr gut. So konnten bisher etwa die Experimente des Zentralabiturs problemlos mit den Geräten unserer Sammlung durchgeführt werden.
Natürlich gibt es bei einem engagierten Physikunterricht immer unerfüllte (und manchmal unerfüllbare) Gerätewünsche. Aber man darf ja auch etwas zum Träumen haben. Und gelegentlich erfüllt der von den Spenden der Eltern getragene Schulverein einen solchen Traum - zum Vorteil ihrer Kinder.

physik4Quer durch alle Bereiche der Physik zieht sich der Begriff "Energie". Dieser im öffentlichen Bewusstsein so wichtig gewordene Begriff gehörte schon immer zu den tragenden Säulen der Physik. Der Physikunterricht leistet damit den entscheidenden Beitrag dazu, den Schülern die in der öffentlichen Diskussion notwendige Sachkenntnis zu vermitteln.
In diesen Zusammenhang gehört auch der Begriff der Energieentwertung, der sich in den letzten Jahren in der Schulphysik durchgesetzt hat, auch wenn er von der Fachwissenschaft noch teilweise abgelehnt wird. Es ein wichtiger Aspekt des Physikunterrichtes, mit "wertvoller" Energie verantwortungsvoll umzugehen.

Physik ist ein faszinierendes Fachgebiet. Neben dem natürlichen Streben, den Dingen auf den Grund zu gehen und Zusammenhänge in Natur und Technik zu verstehen, gibt es fast zu jedem Thema vielfältige Anwendungen, die dem Menschen tagtäglich begegnen.
Der Physikunterricht möchte die ursprüngliche Neugier erhalten, fördern und in Bahnen lenken. Er leistet einen erheblichen Beitrag dazu, sich mit der Umwelt im weitesten Sinne bewusst und verantwortungsvoll auseinander zusetzen.

physik5physik6Am Humboldtgymnasium wird interessierten Schülerinnen und Schülern auch die Möglichkeit eröffnet, ihre physikalischen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Rahmen von Wettbewerben mit Schülerinnen und Schülern anderer Schulen zu messen. Mit Beginn des Physikunterrichts können sie z.B. am Wettbewerb „freestyle-physics" der Universität Duisburg-Essen teilnehmen und spannende Maschinen und Geräte nach bestimmten Vorgaben konstruieren und so ganz praktisch physikalische Erkenntnisse austüfteln und anwenden.

Allerdings gibt es auch hier nichts umsonst. Im Physikunterricht benötigt (und lernt) man geistige Disziplin und Durchhaltevermögen. So müssen etwa Ergebnisse gesichert werden (die Schüler lernen z.B., ein Protokollheft zu führen). Sieht man nicht sofort Erfolge, muss schon einmal eine Durststrecke überwunden werden.
Die hierin erworbene Erfahrung ermutigt den Schüler, später auch kompliziertere Probleme anzupacken und zu lösen.

   
© Humboldtgymnasium Solingen & LernVid.com 2014