Traces 1914 - Theateraufführung und Begleitausstellung

traces1914

Ein Jahr lang haben sich Schülerinnen und Schüler aus Frankreich, Belgien, Polen und Deutschland in Zusammenarbeit mit dem LVR-Industriemuseum mit dem Ersten Weltkrieg beschäftigt. Nach der virtuellen Ausstellung (www.traces1914.eu) folgen jetzt weitere Projektarbeiten. Das Humboldtgymnasium Solingen präsentiert im LVR-Industriemuseum:

 

Theater


Stell dir vor, du bist jung, verliebt, ... und es ist Krieg!
So geht es Maud aus Wales. Und Trude aus Solingen. Und so ging es vielen anderen jungen und auch älteren Menschen in der ganzen Welt, deren Pläne, Träume und Hoffnungen durch den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren brutal durchkreuzt und zerstört wurden.
Der Literaturkurs des Humboldtgymnasiums Solingen hat das Theaterstück selbst geschrieben und sich inspirieren lassen von Ken Folletts Roman „Sturz der Titanen", von authentischen Briefe und Tagebucheinträgen junger Soldaten und nicht zuletzt von den Eindrücken einer Exkursion zu den Schlachtfeldern, Schützengräben und Friedhöfen in Flandern.

 

Ausstellung


Hier werden Projektarbeiten verschiedener Lerngruppen des Humboldtgymnasiums präsentiert, die ebenfalls in Auseinandersetzung mit dem Ersten Weltkrieg entstanden sind.
Die Arbeiten sind noch bis zum 12. Juni im LVR-Industriemuseum zu sehen.

 

Montag, 26. Mai 2014: Premiere und Vernissage von Traces 1914 im LVR-Industriemuseum.
18 Uhr : Erste Vorstellung
20 Uhr: Zweite Vorstellung
Die Karten am Premierentag sind auf 50 Personen pro Vorstellung begrenzt.


Zwei weitere Aufführungen folgen am 27. und 28. Mai im Pädagogischen Zentrum des Humboldtgymnasiums, Humboldtstraße 5, jeweils um 19.30 Uhr.

Karten (4 € Schüle, 6 € Erwachsene) sind erhältlich im Industriemuseum und im Humboldtgymnasium sowie an der Abendkasse.

   
© Humboldtgymnasium Solingen & LernVid.com 2014