Wilhelm-Hartschen-Schule

hartschen1Nachts im Museum – nicht nur ein Hörspiel ...

ein Projekt des
Humboldtgymnasiums und der Wilhelm-Hartschen-Schule


(Städt. Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung)

 

Schnell entschlossen ...
Angeregt durch die Ausschreibung des Kulturförderprogramms Kulturrucksack NRW begannen wir, Pädagogen der Wilhelm-Hartschen-Schule und des Humboldtgymnasiums, im Herbst 2012 über eine mögliche Umsetzung des Kulturrucksackmottos „Hear me" nachzudenken.

Wir sahen darin eine Möglichkeit, die Zusammenarbeit unserer Schulen wieder aufleben zu lassen. Unser gemeinsamer Kooperationspartner, das Solinger Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs, war von Beginn an dabei.

Mit Neugier an die Arbeit ...
hartschen2Zunächst trafen wir uns zu einem ersten Kennenlernen im Museum – etwa 20 Schülerinnen und Schüler aus der Berufspraxisstufe und der Mittelstufe der Wilhelm-Hartschen-Schule und die Klasse 6b des Humboldtgymnasiums bildeten zunächst eine riesige Gruppe. In kleineren, aber gemischten Gruppen besichtigten die Schüler anschließend das Museum. Als dabei jemand den Kinotitel „Nachts im Museum" in den Raum warf, war die Idee geboren, ein Hörspiel mit gleichem Titel zu machen.
Bei einem weiteren Treffen nahmen die Schülerinnen und Schüler im Museum „gruselige Töne" (Arbeitsgeräusche der alten Maschinen, quietschende Schranktüren, etc.) auf und dachten über eine Storyline für das Hörspiel nach. In den folgenden Wochen erarbeiteten die Humboldtschüler auf dieser Grundlage den Dialog, die Schüler der Wilhelm-Hartschen-Schule machten weitere Tonaufnahmen und schrieben ebenfalls kleine Passagen für das Hörspiel. Während einer gemeinsamen Schulstunde in unserer Mediothek brachten wir alle Ideen zusammen.
Nun war die Story geschrieben, die Töne gesammelt und die Sprecherrollen auf Schülerinnen und Schüler beider Schulen verteilt. Im November 2012 ging es zur Aufnahme in ein professionelles Tonstudio – ein überaus spannender Tag für alle Beteiligten.

Cool präsentiert ....
Ein ganz besonderes Highlight war die öffentliche Präsentation des Hörspiels am 1. Dezember 2012 bei der Projektparade des Kulturrucksacks im Solinger „Rollhaus". Hier wurde die Kulturrucksack-CD mit unserem Hörspiel an alle Besucher verteilt. Hören auch Sie mal rein - das Hörspiel ist nun als Podcast auf unserer Schulhomepage zu hören!

„Barrierefrei im Kopf" ...
Bei der Zusammenarbeit an dem Projekt gab es auf beiden Seiten viel Neugierde und Interesse an den Schülern der jeweils anderen Schulform. Unsere Schülerinnen und Schüler erzählten bei der Auswertung des Projekts von ihrer anfänglichen Schüchternheit. Sie hatten zunächst nicht einschätzen können, wie sich die Zusammenarbeit gestalten würde. Im Laufe des Kennenlernens war die Scheu schnell verflogen – wie selbstverständlich gingen die Schüler und Schülerinnen aufeinander zu und wertschätzten gegenseitig ihre Arbeit am Projekt. Vom „gemeinsamen Lernen" konnten nicht nur die Förderschüler profitieren, sondern unsere Schüler erlebten, wie vorbildlich die Förderschüler am Thema arbeiteten und trotz ihres Handicaps zum Erfolg des Hörspiels beitragen konnten. Kurz vor den Weihnachtsferien „feierten" wir den erfolgreichen Abschluss des Projekts bei Keksen und Kakao in der Mensa der Wilhelm-Hartschen-Schule.

Mit dem 1. Platz prämiert ...
hartschen3Über die Prämierung unseres Projekts im Rahmen der Vergabe des Solinger Schulpreises 2013 freuen wir uns natürlich sehr.
Unsere Zusammenarbeit ist damit allerdings nicht an einem Ende angekommen - das herzliche Verhältnis, das sich zwischen unseren Schülergruppen entwickelt hat, ist nun die sichere Basis für unsere neue Projektarbeit „See me", mit der wir schon im April begonnen haben. Mehr wird noch nicht verraten ...

   
© Humboldtgymnasium Solingen & LernVid.com 2014