Einleitende Worte

Am Humboldtgymnasium arbeiten über 1300 Menschen zusammen, wobei sich die Schulgemeinschaft durch die Verbesserung äußerer Bedingungen und gezielter innerer Besinnung immer wieder darum bemüht, eine zwar leistungsorientierte, jedoch immer freundschaftliche und familiäre Atmosphäre zu erzeugen, in der zwischenmenschliche Probleme zwar minimiert jedoch nicht ausgeschlossen werden können.
Durch verschiedene Fortbildungsmaßnahmen (siehe Fortbildungskonzept) für Schüler/innen und Lehrer/innen sowie Angebote an die Elternschaft sollen hier die Bedürfnisse des Einzelnen erfüllt und das Zusammenspiel aller in einem kontinuierlichen Prozess verbessert werden. Im Rahmen eines modernen ganzheitlichen Qualitätsverständnisses werden einzelne Probleme nicht heruntergespielt, vielmehr dazu verwendet, an bestehende Qualitätsstandards zu erinnern bzw. diese neu zu definieren und somit dem Wandel der Gesellschaft und den damit verbundenen Verschiebungen der Wertvorstellungen zu entsprechen bzw. bewusst entgegenzuwirken.
Das hier dargelegte Beschwerdemanagement soll – richtig genutzt – neben der Lösung von Einzelproblemen zu Qualitäts- und Prozessverbesserungen führen sowie der Schulleitung und den Mitwirkungsorganen eine frühe Wahrnehmung von Bedürfnissen ermöglichen und zu einer schulinternen konsensfähigen Bewusstseinentwicklung führen.
Auf allen Ebenen ist darauf zu achten, dass vertrauensvoll miteinander umgegangen wird sich alle für das Problem und dessen Entstehung interessieren und partnerschaftlich möglichst zur allseitigen Zufriedenheit lösen.
Lesen bzw. hören Sie hierzu ebenfalls:

Stress pur - Konflikte zwischen Eltern und Lehrern lösen (Deutschlandfunk vom 16.06.2007)

   
© Humboldtgymnasium Solingen & LernVid.com 2014