„Humboldt-on-Air“ geht zum ersten Mal auf Sendung

Am ersten Advent ist es so weit: Die Radio-AG des Humboldtgymnasiums Solingen geht zum ersten Mal auf Sendung. Doch dafür war viel Vorarbeit nötig!

radio1

radio2Aufgenommen wird mit zwei Aufnahmegeräten vom Typ Tascam DR100, die die Mitglieder der Radio-AG ausleihen dürfen, um sogenannte „O-Töne" einzuholen. Manchmal fahren auch alle zu Orten wie z.B. dem Kunstmuseum, um dort O-Töne für einen Beitrag aufzunehmen. Ist ein Beitrag, beziehungsweise ein O-Ton aufgenommen, wird er mit einem speziellen Programm namens TrackCaster bearbeitet. Da ein Radiobeitrag höchstens eine Minute dreißig lang sein darf, muss viel entfernt und auf das Nötigste beschränkt werden. Nun ist die Bestätigung gekommen, dass wir am 29.11. auf Sendung gehen dürfen.


 

Info: Radiosendungen
Auch eine Radiosendung hat einen geregelten Ablauf, der wie folgt aussieht:
4. Min: Die Anmoderation: Die Moderatoren stellen sich vor und kündigen den ersten Song an.
5. Min: Der Doubleplayer: Der Doubleplayer besteht aus zwei Musikstücken, die direkt hintereinander gespielt werden.
15. Min: Der erste Beitrag: Es folgt der erste Beitrag, der angekündigt wird. Nach ihm werden die Namen der Reporter/des Reporters genannt.
16,30. Min: Der dritte Song: Nach dem ersten Beitrag kommt der dritte Song.
22. Min: Der zweite Beitrag: Dieser Beitrag kann auch durch ein Kollegengespräch ersetzt werden, falls der Reporter noch keine Zeit hatte, den Bericht im Studio zu bearbeiten.
25. Min: Werbung & Nachrichten: (Außer Sonntags) wird ab 28 Minuten nach Werbung gesendet. Danach folgen die Nachrichten.
34. Min: Der dritte Beitrag: Kann auch durch ein Kollegengespräch ersetzt werden.
35,30. Min: Der vierte Song
40. Min: Zeitraum für spezielle Angebot wie den Sommergeldregen etc.
45. Min: Der fünfte Song
51. Min: Die Abmoderation: Die Moderatoren/Der Moderator verabschiedet sich.
55. Min: Werbung & Nachrichten


 

Moderiert wird meistens im Double, das heißt, dass ein Junge und ein Mädchen die Sendung moderieren. Wer moderieren darf wird während der Treffen ausgesucht beziehungsweise ausgelost. Da es mehrere Sendungen von Humboldt-on-Air geben wird, kommt jeder mal dran und moderiert eine Sendung. Die ausgesuchten Moderatoren schreiben dann ihre Texte und bekommen von den anderen noch Anmoderationen für die Beiträge. In den letzten beiden Stunden vor der Sendung wird dann im Studio in Solingen Ohligs aufgenommen. Die Sendung wird auf CD kopiert und zu Radio RSG gebracht. Die Mitarbeiter von Radio RSG überprüfen dann, ob die Sendung gut gestaltet und professionell aufgenommen ist und so gesendet werden kann. Sollte dies der Fall sein, heißt es dann abends bei Radio RSG: „Humboldt-on-Air/ Die Radiosendung aus dem Humboldtgymnasium!" Die Radio-AG gibt es seit dem Sommer diesen Jahres. Die Idee für die AG hatte Herr Klette, der selber am Humboldtgymnasium Kunst unterrichtet. Mit Hilfe der Medienwerkstatt des Erzbistums Köln konnte so zunächst ein Workshop auf die Beine gestellt werden, an dessen zwei Tagen die jungen Moderatoren und Reporter alles über die Technik des Aufnahmegeräts und des Schneideprogramms erfuhren. Da die Schüler bei dem Workshop sehr begeistert waren, wurde die AG ins Leben gerufen. Seitdem arbeiten alle 11 Mitglieder fleißig mit und erstellen Stück für Stück ihre eigene Radiosendung.

Humboldt-on-Air läuft das erste Mal am 29.11.2015 ab 18:04 Uhr bei Radio RSG (UKW 94,3)

 

Max Märken

 

   
© Humboldtgymnasium Solingen & LernVid.com 2014